BAG – Mehr Tierschutz für unsere Nutztiere

Ein Wochenende lang ging es nur um mehr Tierschutz für unsere Nutztiere

Am Freitag hat sich die Bundesarbeits­gemeinschaft Landwirt­schaft in Berlin getroffen und alle landwirt­schaftlichen Themen aus Grüner Sicht diskutiert. Bereichert wurde das Gespräch um Harald Ebner, der sich unermüdlich gegen den Einsatz genmani­pulierter Pflanzen einsetzt und Simone Peters, die sich mit viel Engagement für eine umwelt­ver­träg­lichere Landwirtschaft einsetzt.

Am nächsten Tag demonstrierten dann 50.000 Menschen für einen besseren Umgang mit Tieren in der Land­wirtschaft. Anschließend haben sich die Tierärzte für verantwort­bare Tier­haltung zu einem kurzen Meeting zusammen­gesetzt.

Demo - Wir haben es satt!

Im Paul-Löbbe-Haus wurde dann mit der GRÜNEN Bundestags­abgeordneten über die Verfehlungen der heutigen Landwirtschaft und vor allem über den immer wachsenden Export gesprochen. Der Fleischkonsum der Deutschen sinkt jährlich, jedoch die Fleisch­produktion steigt.

Beim Grünen Empfang trafen sich dann abends die Landwirtschafts­experten zum Austausch. Das Wochenende endete mit einem Gang über die Messe der „Internationalen Grünen Woche“, die durchsetzt mit nachhaltigen Ernährungs­angeboten war. Hier war für jeden was dabei und die Branchen, die sich für tiergerechtere und umwelt­freundlichere Produktions­methoden einsetzen, waren vertreten. Nicht genug, aber das kann ja wachsen.

Resümee: ein Großteil der Menschen – und das zeigen alle Statistiken – sind mit der bestehenden Lebensmittel­produktion nicht einverstanden.  Das gutes Essen mit vernünftigen Anbau­methoden wieder mehr in den Regalen der Lebensmittel­händler landet, ist eine der Aufgaben der Politik für die nächsten Jahre und Jahrzehnte. Im Rahmen meiner Sprecher­rolle und als BAG-Delegierte werde ich intensiv an Konzepten arbeiten, um gangbare Wege für eine Agrarwende aufzuzeigen.

Kuhstall