Sitzung der BAG Landwirtschaft & ländliche Entwicklung am 04. – 05. Mai 2018

Für eine ökologischere Ausbildung der Landwirt*innen, Besichtigung der Hochschule für nachhaltige Entwicklung in Eberswalde, Besuch Ökodorf Brodowin und viel Textarbeit.

 “Die derzeitige Ausbildungsordnung des staatlich geprüften Landwirtes und der derzeitige Rahmenlehrplan sollten an die neuen fachlichen und gesellschaftlichen Herausforderungen wie Ökologischer Landbau, Pflanzenschutz, Tierwohl, Klimawandel und Nachhaltigkeit angepasst werden.“ Das war der Beschluss der Agrarministerkonferenz von 2014. Passiert ist seitdem zu wenig. Den Lehrlingen der grünen Berufe mehr Möglichkeiten der nachhaltigen Bewirtschaftung –  egal ob sie von konventionellen oder Biobetrieben kommen – beizubringen, war Inhalt der Tagung in Eberswalde am 4. und 5 Mai 2018. Schnell soll ein Papier erstellt werden, dass den Fachpolitikern klare Handlungsoptionen zur Verfügung stellt.

Außerdem schauten wir uns die Hochschule für nachhaltige Entwicklung in Eberswalde an und deren Art über projektorientiertes Arbeiten nah an der Realität zu lernen. Denn entlang der Wertschöpfungskette im Nahrungsmittelbereich ist ein großer Mangel an regional und ökologisch hergestellten Biolebensmitteln. Und die Hoffnung ist groß, dass Absolventen der Hochschule hier Lücken und Nischen entdecken und diese füllen.

Der Vortrag von Axel Vogel, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN im Brandenburger Landtag war für uns beeindruckend. Axel Vogels Lebenswerk im Dienste der Natur und sein umfangreiches Wissen agrarpolitischer Strukturen beeindruckte uns. Seine Ideen zur Eindämmung von Landgrabbing wird die BAG weiterbearbeiten.

Zuletzt war Europawahlprogramm, Grundsatzprogramm und viele weitere Schriftstücke noch nachmittägliche Fleißarbeit. Da war der Besuch des Ökodorf Brodowin für die Tagungsteilnehmer ein beeindruckender Ausflug. Der riesige Demeterbetrieb hervorgegangen aus einer LPG sorgt für regionale und hochqualitative Lebensmittel für den Großraum Berlin. Davon muss es mehr geben! Danke allen für die Mitarbeit, die zu einer lehrreichen und konstruktiven Sitzung beigetragen hat.